Urlaub in Meran
Italien

Märchenhaft wohnen im Castel Rundegg in Meran

Sich wie ein Burgfräulein oder ein Schlossherr fühlen, in einem wunderschönen Schloss aufwachen und von morgens bis abends mit Köstlichkeiten verwöhnt werden – wer hat nicht schon einmal davon geträumt? 

Wir durften zu Beginn dieses Sommers ein ganz besonderes Hotel in Meran erkunden, in dem diese Vorstellungen in die Realität umgesetzt werden.

[Werbung in Kooperation mit mk Salzburg und Hotel Castel Rundegg]

Unser 3-tägiger Kurztrip führte uns Anfang Juni in das traumhafte 4*-Schlosshotel Castel Rundegg in Meran / Südtirol. Beim Hotel Castel Rundegg handelt es sich um ein 1154 erbautes Schloss, welches ursprünglich ein Lehnsgut war. 1978 wurde das Schloss renoviert und zu einem Luxushotel umgebaut. Stilvoll, historisch und in jederlei Hinsicht einfach zum Wohlfühlen – so kann man das heutige Anwesen am besten beschreiben!

Doch starten wir von Beginn an. Die Anreise mit dem Auto führte uns über den Jaufenpass. Zum einen entschieden wir uns für diese Wegstrecke, da wir dadurch Kilometer und Kosten der italienischen Autobahn sparen konnten und zum anderen wollten wir unsere Anfahrt mit einem wunderschönen Ausblick über die Berge Südtirols versüßen. An der Spitze des Jaufenpasses wehte zwar starker Wind und die Temperaturanzeige zeigte nur 7° C, aber der Ausblick war wirklich schön. Von hier aus waren es nur noch 50 Minuten zum Hotel Castel Rundegg.

Hotel Castel Rundegg

Nach etwas mehr als 5 Stunden Fahrt war es endlich soweit: wir waren in Meran angekommen und standen nun mit dem Auto vor dem großen Eingangsbogen. Ohne zu wissen, welche wunderbaren Eindrücke noch auf uns warteten, konnten wir uns von dem Anblick gar nicht satt sehen: Vor uns ein wunderschönes Schloss, welches in den nächsten Tagen unsere Unterkunft sein würde und hinter uns ein traumhafter Ausblick auf die Ötztaler Alpen und die Weingärten. Durch diese Kombination aus Schloss, Alpen und Weinberge ergibt sich ein elegantes, stilvolles und historisches Ambiente. Schon von außen konnte man sehen, dass es sich hierbei um ein Hotel handelt, welches es schafft Mittelalterliches mit Modernem harmonisch zu kombinieren.

Kaum haben wir die historischen Mauern betreten, wurden wir vom Chef des Hotels – David Kofler – sehr herzlich empfangen. Er führte uns gleich durch das Hotel und man merkte von Beginn an, dass er Hotelier mit Leib und Seele ist und er für das Hotel Castel Rundegg brennt.

Das Adults-Only-Hotel verfügt über 30 Zimmer. Diese sind komfortabel, sehr geräumig und ganz im mittelalterlichen Stil gehalten. Dieses Hotel ist auf alle Fälle einzigartig und jede Ecke dieses Anwesens lädt einfach zum Träumen ein.

Einen richtigen Wow-Moment hatten wir aber dann, als David die Tür zum Schlossgarten öffnete. Hier präsentiert sich das Castel Rundegg von seiner modernen Seite. Der Outdoor-Pool inmitten des Gartens samt Whirlpool-Bereich wurde erst 2021 erbaut. Das Ergebnis könnte nicht schöner sein! Hier kann man nach einer Wanderung mit einem Aperol am Pool relaxen, während man seinen Blick über das historische Schloss und die umliegende Bergkulisse schweifen lässt – was will Frau / Mann mehr? 🙂

Doch nicht nur der Pool hat uns überzeugt. Der groß angelegte und wunderbar gepflegte Garten begeisterte uns. Zwischen Palmen, Zypressen und Zitronenbäumen kann man hier das typische mediterrane, norditalienische Flair genießen.

Das Hotel ist selbstverständlich auch gerüstet für Tage mit Schlechtwetter. Das Castel Rundegg verfügt über einen Innenpool und ein großes Wellness- und Spa-Angebot. Besonders überzeugt hat uns hier das Angebot an Wellness-Behandlungen, das wirklich riesig ist.  Von Hot Stone-, über Candle Light- und Shiatsu- bis hin zu ganz klassischen Massagen. Hier wird Wohlbefinden und Erholung ganz groß geschrieben.

Wir kamen in den Genuss einer klassischen Massage und haben es sehr genossen. Für die sportlich motivierten verfügt das Schlosshotel auch über ein Gym.

Verpflegung – kulinarische Höhepunkte im Schloss Rundegg

Wir durften im 4*-Hotel Castel Rundegg sowohl Frühstück als auch Abendessen zu uns nehmen – und dies würden wir auch jedem Gast empfehlen. Das Essen war neben der tollen Gartenanlage mit Pool nämlich unser zweites Highlight – es war wirklich unfassbar gut! Das Schlosshotel legt besonders Wert auf Nachhaltigkeit, Regionalität und somit auf die Förderung der örtlichen Landwirtschaft. 

Zum Frühstück fanden wir täglich eine riesige Auswahl an diversen Köstlichkeiten vor, die in Form eines Buffet schön inszeniert waren. Hier ist wirklich für jeden Frühstückstyp etwas dabei und für die Abwechslung sorgten die süßen Speisen die jeden Tag variierten. Ein perfekter Start in den Tag war somit garantiert.

Abends wurde ein 4-Gänge-Dinner serviert und täglich gab es ein Salatbuffet. Die Speisen waren so schön angerichtet, dass man die Meisterwerke gar nicht mit dem ersten Gabelstich “zerstören” wollte. Doch sobald man einen Bissen davon genommen hatte, konnte man nicht mehr aufhören: eine pure Geschmacksexplosion bei jedem Gang!

Das I-Tüpfelchen war zusätzlich noch das Ambiente. Gegessen wurde nämlich auf der Terrasse des wunderschönen Schlossgartens.

Aktivitäten rund um das Hotel

Das Schlosshotel punktet nicht nur durch den Erholungsfaktor, sondern es ist auch der ideale Ausgangspunkt für diverse Ausflüge, welche wir in den drei Tagen unternommen haben. Diese möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Erkundungstour durch das Stadtzentrum von Meran 

Das Zentrum von Meran ist nur 15 Gehminuten vom Hotel Castel Rundegg entfernt. Durch die besonders günstige geografische Lage von Meran genießt man hier meist gutes Wetter.  Vor Regen und Wind aus dem Norden ist Meran sehr gut geschützt und aus dem Süden strömt warme Luft in die Stadt und bildet ein ganz besonderes Klima – was unter anderem ein Grund dafür ist, dass Meran zur Kurstadt ernannt wurde. Meran liegt direkt am Fluss Passer und bietet viele schöne Fotospots. Der älteste Teil Merans, die Altstadt, ist auch gleichzeitig der meist frequentierteste. Durch die mittelalterliche Laubengasse flanieren, shoppen und bequem bei einem Espresso oder Aperol die Eindrücke auf sich wirken lassen – Dolce Vita lässt grüßen!

Abends können wir euch die Straße C.so della Libertá empfehlen – hier findet ihr zahlreiche Bars mit gemütlichen Gastgärten, die abends immer gut besucht sind. Unsere Wahl fiel auf die Bar Rossini, wo wir mit einem Cocktail den Tage ausklingen ließen.

An jener Straße befindet sich auch die Bar Pur, die gleichzeitig ein Spezialitätenladen ist. Hier unbedingt einen Stopp einplanen und euch mit Südtiroler Speck und Wein für zuhause eindecken!

Der Pulverturm, der sich gleich in der Nähe der Altstadt befindet, bildete gemeinsam mit dem Passeirer Tor einen Teil der Meraner Stadtmauer. Vom Pulverturm aus genießt man die beste Aussicht auf Meran. 

Übrigens: Der Name Pulverturm kommt daher, dass hier während des Dreißigjährigen Krieges Unmengen an Schießpulver gelagert wurde. 

Meraner Tappeinerweg

Der Pulverturm markiert Anfang und Ende des Meraner Tappeinerwegs. Der Tappeinerweg ist ein beliebter Kur-Spazierweg. Er verläuft über den Dächern Merans und ist umgeben von alpiner und mediterraner Vegetation. Immer wieder werden einem hier traumhafte Ausblicke auf die Meraner Innenstadt geboten, weshalb die 6 Kilometer Hin- und Rückweg wie im Flug vergehen.

Schloss Trauttmansdorff

Ein absolutes Must-See ist das Schloss Trauttmansdorff inmitten seiner botanischen Gärten. Das Schloss liegt im Osten von Meran und ist nur 20 – 30 Gehminuten vom Castel Rundegg entfernt. Gesamt sind hier 80 verschiedene Gartenanlagen mit einer Gesamtfläche von 12 Hektar zu bestaunen. Der Eintritt mit 15 Euro pro Person ist zwar nicht günstig, aber ist es definitiv wert – alleine schon wegen der Aussichtspunkte, von denen man hinab auf das Tal blicken kann.

Wer zu Fuß direkt vom Zentrum Merans startet, gelangt über den Sissi-Weg zum Schloss Trauttmansdorff. Der Name des Weges kommt aus der Habsburgerzeit, als Kaiserin Elisabeth (“Sissi”) mit ihren Töchtern in diesem Schloss oft ihren Urlaub verbrachte – diese kaiserlichen Besuche verhalfen Meran zu weltweiter Berühmtheit. 

Was ihr auf keinen Fall verpassen solltet: die spektakuläre Aussichtsplattform Matteo Thun’scher Gucker. Genießt dort den wundervollen Ausblick auf die Gärten von Trauttmansdorff!

Doch am allerbesten hat uns der toll angelegte „Strand“-Bereich gefallen. Hier kann man in aller Ruhe umgeben von Palmen und mit den Füßen im Sand den herrlichen Blick auf die Weinberge und das dahinterliegende Gebirge genießen.

Wandern in Dorf Tirol

10 Fahrminuten nördlich von Meran liegt die Gemeinde Dorf Tirol. Dorf Tirol ist ein wahres Paradies für Wanderer und Spaziergänger: egal, ob ihr gemütlich durch die wunderschönen Obstgärten spaziert oder in luftiger Höhe am Berg eine Wandertour startet. Die wohl bekannteste Tour ist der Meraner Höhenweg, der zwar 93 Kilometer lang ist, aber auch Teilstrecken davon eine Wanderung wert sind. Ein Einstiegspunkt dieses Wanderweges ist von Dorf Tirol aus in nur 5 Minuten mit der Hochmuth-Seilbahn zu erreichen (Berg- & Talfahrt nur 13,50€). Doch die Bergstation Hochmuth ist für viele weitere Wanderungen der ideale Ausgangspunkt. Dort befindet sich auch eine neue Aussichtsplattform bzw. eher bekannt als “Aussichtskorb”, wo einem ein atemberaubend schönes Panorama ins Tal und die umliegenden Berge geboten wird. Wir empfehlen euch im Gasthaus Steinegg einzukehren. Gönnt euch ein kühles Getränk und eine leckere Jause – und bei diesem atemberaubenden Weitblick werdet ihr eure Alltagsgedanken für kurze Zeit vergessen. Nur im Moment leben, das Hier und Jetzt genießen – das geht nirgendwo anders so gut wie hier oben am Berg!

Auch ein Spaziergang durch Dorf Tirol lohnt sich – vor allem auch wegen dem lecker Eis bei Sammy’s Eislabor – dort gibt es außergewöhnliche Sorten wie „Bergduft“.

Wie ihr also lesen könnt: langweilig wird euch in der Umgebung von Meran bestimmt nicht.

Arrivederci Merano!

Dass wir Italien-Fans sind, habt ihr ja aufgrund vergangener Beiträge schon gelesen. Dass uns jedoch auch die nördliche und alpine Gegend Italiens so sehr in Dolce-Vita-Stimmung bringen kann, hätten wir zuvor nicht gedacht.

Das einzigartige Hotel Castel Rundegg mit dem traumhaften Schlossgarten und die schöne Gegend rund um Meran haben es geschafft, uns ab dem ersten Moment des 3-Tages-Trips vom Alltagsstress zu befreien und sofort in den Urlaubsmodus zu bringen!. 

Ihr habt Lust bekommen auf einen Urlaub an diesem märchenhaften Ort?
Auf der Website vom Castel Rundegg findet ihr laufend tolle Angebote: www.rundegg.com

Unsere täglichen Eindrücke könnt ihr euch auf Instagram bei unseren Story Highlights ansehen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.