Reiseblog Österreich
Österreich,  Travel

Auszeit im Wellnesshotel Guglwald im Mühlviertel

Drei Tage lang relaxen, schlemmen und sich verwöhnen lassen – klingt toll? Das haben wir uns auch gedacht und so ging es Ende August in den hohen Norden Oberösterreichs, genauer gesagt ins Hotel Guglwald im schönen Mühlviertel.

Direkt an der Grenze zu Tschechien findet man in idyllischer Alleinlage das 4-Sterne-Wellnesshotel im Ort Schönegg. Von München sowie von Wien aus ist diese Wellnessoase in zwei bis drei Stunden zu erreichen. Ideal also für all jene, die sich im Trubel des Alltags mal ein paar Tage Erholung gönnen möchten.


Das Hotel

Inmitten des Böhmerwalds gelegen begeistert das Hotel schon bei der Einfahrt, die mit ihren Türmchen links und rechts wahrlich in das märchenhafte Anwesen einlädt.

Guglwald

Das Außenareal des Hotels ist liebevoll und wunderschön gestaltet – so schön, dass man dort sogar heiraten kann! Bei unserer Ankunft fand im großen Vorgarten gerade eine Freie Trauung statt. Auch der große Kräutergarten daneben lädt zum Herumspazieren ein. Was es alles im Außenbereich der Wellnesslandschaft zu entdecken gib, lest ihr etwas weiter unten.

Zimmer & Suiten

So individuell jeder einzelne Hotelgast ist, so einzigartige Zimmer und Suiten werden hier geboten. Zur Auswahl stehen Zimmer sowie Suiten in verschiedenen Stilen und Größen. Die 2019 neu gestalteten Suiten machen die Handwerkskunst und Schönheiten des Mühlviertels erlebbar.

Suite Webkunst

Wir durften in einer der neuen Suiten übernachten: Auf großzügigen 45m² begeisterte uns die „Webkunst“-Suite, angefangen von der freistehenden Badewanne bis hin zu kleinen Dekodetails. Das Himmelbett machte seinem Namen alle Ehre – es war so bequem und das Bettzeug kuschelig weich. So haben wir jede Nacht absolut himmlisch geschlafen!!

Suite Webkunst

HIER geht’s zu den Details der Suite Webkunst.


Wellnessbereich

Mehr als 4.200 m² lassen das Wellness- und Genießerherz hier höher schlagen. Die Neuheit im Hotel Guglwald (und auch gleichzeitig unser liebstes Platzerl im Hotelareal) ist das Atrium, das vor allem mit der Troadkastensauna und dem „Eiswürferl“ besticht. Nicht nur an heißen Sommertagen, sondern auch nach dem Saunagang findet man im Eiswürferl die herbeigesehnte Abkühlung. Bei minus 10 Grad und einem verschneiten Ambiente kann man sich hier einen Kälte-Kick holen und sein Immunsystem auf Hochtouren bringen.

Auf Gemütlichkeit und Naturverbundenheit wird im sogenannten Landhausgarten gesetzt. Viele kuschelige Ecken laden hier zum Relaxen ein. Auch die Rosenblüten– oder Landhaussauna findet man hier. Über den Landhausgarten erreicht man den großen Außenpool, von wo aus man einen tollen Blick auf den Naturbadeteich, der sich vorwiegend im Sommer großer Beliebtheit erfreut, hat.

Haben wir schon erwähnt, dass das Hotel Gugwald das Paradies für Saunaliebhaber ist? Neben den bereits erwähnten gibt’s nämlich noch die Wilderersauna, die Schwitzmühle, ein Dampfbad sowie das Kräuterbadl.

Langweilig wird es hier also nicht so schnell. Und wenn doch, dann gibt’s noch ein Verwöhn- sowie Aktivprogramm:


Spa & Verwöhnprogramm

Wie es sich für ein 4-Sterne-Wellnesshotel gehört, stehen Gästen hier auch eine Vielzahl an Spa/Kosmetik- und Massagebehandlungen zur Auswahl, die man meist auch kurzfristig noch buchen kann. Sogar im Bereich der Physiotherapie ist stets Fachpersonal vor Ort.


Aktivitäten

AKTIVPROGRAMM IM HOTEL

Wem stundenlanges Relaxen dann doch mal zu langweilig ist, für den wurde im Hotel Guglwald das Aktivprogramm eingeführt. Täglich werden Aktivitäten geboten, bei denen jeder Gast teilnehmen kann, sei es ein Yoga-Kurs oder ein Radausflug.

Auf diesem Monitor kann man jederzeit checken, welche Aktivitäten aktuell geplant sind. Auf den Listen trägt man sich dann einfach für die vorgeschlagenen Termine bzw. Uhrzeiten als Teilnehmer ein.

MOUNTAIN- UND E-BIKE-VERLEIH

Die meisten Gäste, die zum ersten Mal nach Guglwald kommen, waren wohl vorher noch nie in dieser Gegend. Ein Grund mehr, die Gegend mal erkunden zu müssen – und wie ginge das besser als mit einem Fahrrad. Für einen geringen Aufpreis kann man sich im Hotel Mountainbikes oder E-Bikes für einen halben oder ganzen Tag ausleihen und so die Umgebung damit unsicher machen. Wir schnappten uns gleich am Ankunftstag ein E-Bike und entschieden uns für eine Tour an den Moldau Stausee. Dank E-Bike war die Tour nicht sehr anstrengend, dafür landschaftlich umso schöner!

WANDERN

Genauso gut wie man die umliegende Landschaft mit dem Rad genießen kann, kann der Böhmerwald auf vielen Wanderpfaden zu Fuß erkundet werden.


Kulinarisches & Schmankerl

Nicht nur bei der Inneneinrichtung setzt man auf Rohstoffe aus der Region, sondern auch in der Küche wird REGIONAL ganz groß geschrieben. Dem Hotel ist es ein großes Anliegen Köstlichkeiten regionaler Produzenten zu servieren.

Das Frühstück ist für uns im Urlaub die wichtigste Mahlzeit. Bietet ein Hotel kein tolles Frühstück, so stehen die Chancen in der Regel nicht gut, dass wir wiederkommen. Umso begeisterter waren wir jeden Morgen im Frühstückssaal des Hotel Guglwald:
Von verschiedenen Brot-Sorten, Wurst-Variationen, Käse, Speck und Eiern bis hin zu Obst, Müsli und Süßspeisen findet man hier wohl alles, was der morgendliche Hunger wünschen könnte. Unser erster Gang am Morgen führte immer zur netten Köchin, die uns ein Omelette mit Zutaten nach Wahl zubereitete. Zu erwähnen ist auch, dass z.B. Veganern oder Leuten mit Laktose-Intoleranz eine gute Auswahl geboten wird. Mit gesunden Säften rundet das Hotel das Frühstücksbuffet ab.

Nachmittags durften wir uns dann immer am Wellnessbuffet bedienen. Wir staunten nicht schlecht als statt einer kleinen Jause drei riesige Buffets auf uns warteten: Salate, Suppen & Süßspeisen – Foodheaven vom Feinsten!

Zwischendurch, also eigentlich fast rund um die Uhr, steht Guglwald-Gästen zusätzlich eine Vitalecke mit Obst sowie einer Tee- und Saftbar zur Verfügung.

Abends findet jeden Tag zum Abschluss noch das eigentliche Highlight des Tages statt: das 6gängige Gourmetdinner. Man wählt nach Belieben ein Menü und begibt sich dann auf eine kulinarische Reise, von Teller zu Teller, von einer Köstlichkeit zur nächsten.

In Töpfe und Pfannen kommen hier ausschließlich wertvolle und regionale Lebensmittel, vorwiegend in Bio-Qualität. Spitzenköche bringen somit den einzigartigen Geschmack des Mühlviertels auf die Teller. Und ein leckeres Dinner wäre kein Gourmetdinner, wenn der Kellner nicht immer auch noch den passenden Wein dazu servieren würde – einfach perfekt!


Goodbye, Guglwald!

Wir hatten eine wunderschöne Zeit und konnten mal so richtig abschalten. Unser Highlight war sicherlich das tolle Zimmer, die kulinarischen Schmankerl sowie das neu erbaute wunderschöne Atrium.

Last but not least möchten wir noch anbringen, dass wir uns sehr wohl gefühlt haben in diesem Hotel. In einem Hotelbetrieb erwarten wir eine gewisse Gastfreundschaft, denn diese entscheidet meist gleich beim erstmaligen Betreten des Hotels, ob man sich wo wohl und willkommen fühlt oder nicht. Im Hotel Guglwald spürt man von der ersten Minute an die familiäre Atmosphäre, den respektvollen und gemeinschaftlichen Umgang im Team sowie die überaus herzliche Art eines jeden Guglwald-Gesichts – all das sind Gründe, die unter anderem sicherlich dazu beitragen, dass dieses Hotel jährlich auf viele Stammgäste zählen kann und auch immer wieder neugierige Erholungssuchende in das schöne Schönegg im Mühlviertel lockt.

Werbung unbezahlt | Dieser Beitrag entstand in keinerlei Kooperation mit den erwähnten Orten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.